Derbytime zu Ostern

Am vergangenen Samstag gab es das erste Playoff Heimspiel zwischen den Löwen Frankfurt und den Kassel Huskies in der Halbfinalrunde zum Aufstieg in die zweite Eishockeyliga.  Und da der Horst in letzter Zeit gefallen an den Heimspielen der Löwen Frankfurt gefunden  hat, wurde die Gelegenheit gleich mal genutzt um sich warm zu machen für das Unionspiel am Ostersonntag im Bornheimer Hang.

Das Derby der alten DEL-Konkurenten war erwartungsgemäß ausverkauft. Aufgrund der knappen Niederlage 2 Tage vorher im ersten Spiel in Kassel waren die Löwen hochmotiviert. Nach 5 Minuten klingelte es auch schon im Kasseler Tor.  Wenige Sekunden später wieder ein Torwartfehler des Huskie Schlussmanns und die Löwen führten 2:0. So wollten die Fans das sehen. Die Stimmung war super und die Mannschaft wurde weiter nach vorne gepeitscht. Das 3:0 wollte aber nicht fallen. Stattdessen markierten die Huskies den Anschlusstreffer.

Das 2. Drittel war geprägt von einem absolut unsouveränen Schiedsrichter. Dementsprechend gab es zahlreiche Nickligkeiten und (teilweise nicht nachvollziehbare) Strafminuten. Zweimal nutzten die Huskies ein 5-3 Überzahl für das 2:2 bzw. 2:3 aus Sicht der Löwen. Die Stimmung drohte zu kippen und es war mehr ein Kampf als ein Spiel. Der Kampf der Löwen wurden bei einer 4-3 Überzahl mit dem 3:3 Ausgleich belohnt.

Im 3.Drittel ging es dann wieder mehr um Eishockey mit dem glücklicheren Ende für die Löwen, die ihre 4:3 Führung bis zum Ende wacker verteidigten.

Am heutigen Ostermontag gehts zum 3. Spiel nach Kassel.

Die Löwen werden mich jetzt bestimmt öfter sehen.

Fußball-EM: 1. Spieltag

Demnächst ist ja Fussball-EM, und Horst und ich haben einen vollkommen unterschiedlichen Zugang zum Thema Fussball. Während ich den Großteil meines Fussballwissens noch aus der Zeit habe, als ich mir während der Raucherpause nicht schnell genug die Ohren zuhalten konnte, wenn die Leute über Fussball redeten, meint der Horst es ja richtig ernst.

Unser Experiment zur EM: Ich stümpere ein paar Tipps zusammen, Horst geht da sportwissenschaftlich ran, wir schauen mal, was am Ende rauskommt. Wenn Ihr darauf hinweisen wollt, dass wir beide es vollkommen falsch machen, bitte nutzt die Kommentare!

Polen – Griechenland
Hase: Natürlich startet der eine Gastergeber mit einem Sieg. Was wär denn das sonst für eine Veranstaltung? 1:0
Horst: Bei den Polen gab es vor der EM zahlreiche Diskussionen um Spieler wie Eugen Polanski und Sebastian Boenisch die eigentliche alle Jugendnationalmannschaften für Deutschland duchgelaufen sind und jetzt aber für Polen spielen. Speziell die älteren Polen sind der Meinung, auf dem einheimischen Markt gibt es genug gute Spieler. Die Griechen spielen natürlich für ihr armes gebeutelte Land. Die Bilanz und der Heimvorteil  sprechen für Polen 2:0

Russland – Tschechien
Hase: Wunderbares Ostblockduell, das es meines Wissens nach zuletzt 1968 gab. Damals hat ja das Vorgängerteam Russlands gegen das Vorgängerteam Tschechiens gewonnen, dann tipp ich mal, dass es diesmal die Revanche gibt: 1:2
Horst: Das einzige Duell der beiden Nachfolgestaaten ging bei der EURO 96 3:3 aus. Die besten Zeiten der Tschechen scheinen vorbei und auch die 2008 noch erfrischenden Fussball spielende Russen scheinen nicht übermäßig stark. Deswegen bleibts auch diesmal bei einem 2:2

Niederlande – Dänemark
Hase: Niederländer haben die wesentlich niedlichere Sprache, dass sollte für den Sieg locker ausreichen: 2:0
Horst: Die Holländer brennen nach dem Vize-Weltmeistertitel 2010 endlich wieder einen Titel. Aber was ist, wenn Robben ein Elfmeter schießt? Die Dänen leben immer noch von ihrem Spaß-EM-Titel 1992 und haben sich in der Quali u.a. gegen Portugal durchgesetzt. Aber Dänemark ist die Mannschaft mit den meisten EM-Niederlagen: 2:0

Deutschland – Portugal
Hase: Um meinen angenommenen Verlauf der Bild-Schlagzeilen zu erreichen, wird Deutscheland das erste Spiel gewinnen. Das entscheidende Tor schießt dieser eine neue Spieler, der dann sofort das Label “EM-Held” bekommt. 2:1
Horst: Kann (laut vieler Experten) die Schwachstelle der deutschen Mannschaft (die Abwehr) den 46 Tore Frauenschwarm (Herr Ronaldo) aufhalten? Ich sage ja. Eine Überraschungsviererkette wird ihn und seine Kollegen zwar nicht ganz stoppen aber zumindest in Schach halten können. Deswegen: 3:2

Spanien – Italien
Hase: Spaniens plötzlich gewachsenes sportliches Talent kenne ich ja vom Radsport. Aber ich weiß auch, dass meine Mitmenschen italienische Fussballteams zu hassen scheinen. Daher: 0:1, und das Tor war vollkommen unberechtigt.
Horst: Gegen Herrn Torres hab ich ja seit meinem Londontrip echt ne Abneigung. Aber gegen die Italiener von Natur aus. Da die spanischen Stürmer fast alle eher weniger getroffen haben diese Saison und die Italiener ihr Catenaccio wieder ausgepackt haben sagen ich 1:1

Irland – Kroatien
Hase: Das klingt nach dem spannenden Fussballgipfeltreffen. 0:0
Horst:Mmh Herr Hase zeigt verborgene Fussballfachkenntnisse und hat das Spiel gut zusammengefasst. Aber ich sage mal voraus, Herr Trappatoni wird die Überraschung des Turniers (Es gab doch schon mal einen alten Mann der mal bei Bayern Trainer war und danach mit einem Underdog Europameister wurde.) Deswegen ein dreckiges 2:1

Frankreich – England
Hase: Gab es ja so ähnlich schon mal, damals ging es in die ganz lange Verlängerung. Bei der ersten Auflage hatte Frankreich den Überraschungseffekt eines als Mann verkleideten minderjährigen weiblichen Stürmers, bin mir nicht sicher, ob das heute noch geht. Daher: 1:1
Horst:Ribery gegen Lampard gabs doch eben erst. Die Franzosen haben nach der peinlichen WM 2010 und EM 2008 einiges gut zu machen. Aber das schaffen sie noch nicht gegen die Engländer, weil die wollen ja erst gegen die Deutschen rausfliegen. Deswegen 1:3

Ukraine – Schweden
Hase: Für mehr Dramatik bei den Doppelgastgebern verpatzt die Ukraine ihr Eröffnungsspiel. Sehr sehr tragisch. 0:2
Horst: Schweden hat sich als bester 2.Platzierter für die EM qualifiziert. Die Ukraine hatte in den letzten Jahren nur Freundschaftsspiele, bei denen das beste Ergebnis ein 3:3 gegen eine mäßig motivierte DFB-Elf war. Daher schließe ich mich dem Hasen an 0:2

Anmerkung von Horst: Interessante Herangehensweise Herr Hase und erstaunlich nah an der Wahrheit dran. Ich bin auf die weiteren Spiele und Assoziationen gespannt.

Zitat des Tages (24.02.12)

„Off to World Champs in Ruhpolding Germany on Sunday. Back to the land of Biere and Wienerschnizels“

(Sarah Murphy @murphybiathlon)

Sehr geehrte Frau Murphy,

wie der Name schon sagt, kommt das Wiener Schnitzel aus Wien. Wien gehörte zwar einige Zeit mal zu Deutschland, aber zum Zeitpunkt der ersten Erwähnung des Wiener Schnitzels (1831 dank Wikipedia) gehörte Wien zu Österreich. Wir sind das Land der Schweinshaxen und so. Weißte bescheid.

Achja für die, die Frau Murphy nicht kennen. Sie ist Kanadierin mit neuseeländischer Mutter. Nebenbei ist sie auch noch Biathletin und war die erste neuseeländische Biathletin bei Olympischen Winterspielen (2010).

Schönen Urlaub, Giants!

Und die Saison sah so gut für die New York Giants aus. Ich habe gut drei viertel der Spiele gesehen und war oft angetan. Zwar gab es peinliche Fehler, interceptions, fumbles und noch mehr interceptions, aber es kam mir vor, als würde ich ein Playoff-Team sehen.
Aber daraus wurde nichts. Das Ende begann mit dem Heimspiel gegen Philly, dass in letzter Sekunde noch weggeschenkt wurde. Und dann in Woche 16 gab es noch eine Klatsche bei den Hinterwäldlern aus Green Bay. So wird das nicht.

Deswegen haben die Giants jetzt den ehrenvollen siebten von sechs Playoff-Plätzen. Und noch viel dämlicher: Weil die Sieger der einzelnen Divisionen auf jeden Fall in die Playoffs kommen, haben die Seattle Seahawks mit einer Bilanz von 7:9 noch mindestens eine Woche Arbeit. Die Giants schauen mit 10:6 nur zu.

Mein Fazit zur Saison: Schön anzusehen, mit häßlichem Ende. Immerhin haben sich die New York Jets, die mir allerdings nicht so sehr am Herzen liegen, den letzten Playoff-Platz ihrer Conference geschnappt. Trotzdem gibt auch dieses Jahr nicht mein Traumsuperbowl New York gegen New York. Vielleicht ja 2012? 😉
Mein Tipp für das diesjährige Finale sind die New England Patriots gegen die Chicago Bears. Bei den Atlanta Falcons glaube ich nur an ein Strohfeuer…

Deutschland – Lettland

In der Vorbereitung zu den Olympischen Spielen, hat die deutsche Eishockeynationalmanschaft Frankfurt mit einem Testspiel gegen Lettland beglückt. Für mich waren es zwei Premieren. Das erste Eishockey Länderspiel und das erste Mal in der Frankfurt Eissporthalle. Kommen wir zum positiven. Die Halle find ich ziemlich kultig. Sie hat schon einen gewissen Flair und ist nicht so ein Kommerztempel wie die Handy-World in Berlin.

Das Spiel hatte einen schleppenden und für die Deutschen nicht grade guten Beginn. Die Letten (die erstaunlich viele Fans dabei hatten) nutzen zwei Powerplaysituationen zu einer 2:0 Führung zum Ende des ersten Drittels. In der Drittelpause muss Uns Uwe Krupp ordentlich einen rausgehauen haben. Die deutsche Mannschaft war nicht mehr wiederzuerkennen. Am Ende des Spiels stand es 5:2 für Deutschland.

Etwas ärgerlich waren die Minipötte in denen das Bier ausgeschenkt wurde. Dafür hab ich durch den richtigen Ergebnistipp einen 20 Euro Gutschen bei Bet at Home gewonnen. Wie ich den verbraten bald hier.

Ein neues Jahr ein neues (altes) Projekt

Kurz bevor ich angefangen hab zu bloggen, hab ich mal einen Selbstversuch gestartet. Wie lange kann man bei einem Online-Wettanbieter mit 10 Euro auf Sportwetten tippen, wenn man sich zusammenreißt und nur auf  „sichere“ Sachen, also mit geringer Quote, setzt. Und wieviel Geld kann man damit machen. Dieses Projekt wollte ich dann mit Horst-Working begleiten. Und wie es so im Leben läuft bin ich wenige Tage vor dem Start von ca. 70 Euro auf Null gefallen. Teils haben die sicheren Dinger nicht mehr hingehauen, teils bin ich leichtfertig geworden und habe Schwachsinn gewettet. Wobei man dazu sagen muss, dass sich die Definition von Sicher mit der Zeit auch geändert hat. Anfangs lag sie bei einer Quote von max. 1,5 am Ende bei 2,3.

Auf jeden Fall hab ich mir in meiner Langeweile am 1.1. gedacht, probiers doch noch mal aus. Diesmal hab ich mir jedoch keine Grenzen was die Sicherheit angeht gesetzt. Jetzt zwei Tage später hab ich fleißig gewettet und aus 10 Euro mittlerweile 85 gemacht. „Schuld“ an dem guten Start waren die NY Knicks und die Skispringer.

Hier mal eine Übersicht der wichtigsten Wetten der letzten drei Tage (alles Einzelwetten):

Was gewettet? Mein Tipp Quote Mein Ergebnis
FIS-Weltcup – HS130 (Innsbruck/AUT) (Longest jump H2H (2nd round) T. Morgenstern/B. E. Romoren) Thomas Morgenstern (AUT) 1.65 verloren
FIS-Weltcup – HS130 (Innsbruck/AUT) (Longest Jump Head-to-Head (2nd Round) D. Kornilov/N. Karpenko) Denis Kornilow (RUS) 1.28 gewonnen
Tranmere Rovers – Wolverhampton Wanderers (3-Weg – Ergebnis) Wolverhampton Wanderers 1.70 gewonnen
FIS-Weltcup – HS130 (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung (1. Runde) Head-to-Head A. Kofler/W. Loitzl) Andreas Kofler (AUT) 1.45 gewonnen
FIS-Weltcup – HS130 (Innsbruck/AUT) (Head-to-Head D. Ito/P. Bodmer) Pascal Bodmer (GER) 1.90 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung (Qualifikation) Head-to-Head J. Ahonen/A. Malysz) Janne Ahonen (FIN) 1.40 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Longest Jump Head-to-Head (qualification) G. Schlierenzauer/W. Loitzl) Gregor Schlierenzauer (AUT) 1.35 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung, Head-to-Head (Qualifikation) M. Schmitt/M. Neumayer) Michael Neumayer (GER) 2.10 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung (Qualifikation) Head-to-Head M. Hautamäki/M. Meznar) Matti Hautamäki (FIN) 1.35 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung (Qualifikation) Head-to-Head D. Kornilov/N. Karpenko) Denis Kornilow (RUS) 1.30 gewonnen
FIS-Weltcup HS130 – Qualifikation (Innsbruck/AUT) (Weitester Sprung (Qualifikation) Head-to-Head J. R. Evensen/A. Jacobsen) Anders Jacobsen (NOR) 1.45 gewonnen
Königsee 2010 – Sieger, Männer (Head-to-Head A. Zoeggeler/ D. Moeller) Armin Zoeggeler (ITA) 1.25 gewonnen
Union Berlin – Werder Bremen (3-Weg – Resultat) Union Berlin 2.65 verloren
Middlesbrough FC – Manchester City (3-Weg – Ergebnis) Manchester City 1.50 gewonnen
New York Knicks bei Atlanta Hawks ( Siegwette) New York Knicks 6.00 gewonnen