New York, I Love You

Vollkommen unvoreingenommen und uninformiert habe ich „New York, I Love You“ angeschaut, da ich den Titel für ausgesprochen nachvollziehbar halte. Leider gab’s kein Kino, dass den Film im O-Ton spielt, deswegen gab’s die synchronisierte Fassung.

Memo an mich selbst: Nie wieder synchronisierte Filme anschauen. Man könnte auf die Synchronstimme von Sarah Jessica Parker in SATC treffen.

Im Kino dann sah das Publikum gänzlich anders aus, als ich es für einen Film erwartet hätte, der eine amerikanische Stadt im Namen trägt – Jede Menge Frauen, die aussahen, als wären sie Raucherinnen französischer Zigaretten, einige Herren, die auch in geschlossenen Räumen zarte Schals tragen. Hm, verwirrend.
Nachdem der Film eine Weile lief, ging mir auf, dass das Publikum passt: „New York, I Love You“ ist ein Film, der zwar in New York spielt, aber grundsätzlich europäisch wirkt. Es handelt sich um zehn Kurzgeschichten, die weitgehend nicht miteinander zu tun haben, als dass sie alle in New York stattfinden. Die Schreiber / Regisseure dazu kommen ganz multikulti aus China, Indien, Japan, Frankreich, USA, Deutschland. Deutschland? Genau. Uns Fatih Akin hat auch mitgemacht.
Leider kam jemand auf die Idee, dass man die einzelnen Geschichten doch miteinander verflechten könnte – und so gibt es dazwischen etwas gezwungene Aufeinandertreffen der einzelnen Protagonisten. Wahrscheinlich musste dass sein, da es ja bei den anderen Episodenfilmen auch so ist…
Von den zehn Segmenten gefielen mir zwei richtig gut (die von Brett Ratner, Joshua Marston), der Rest pendelte zwischen „Nette Idee“ und „Meh.“. Offensichtlich bin ich nicht das richtige Publikum dafür. Denn die Mitsitzer im Kino verbrachten dann den Abspann diskutierend, ich hörte die Sprachfetzen „…die Billianz der Bildsprache Fatih Akins…“ und „…Dominanz des europäischen Kinos in Hollywood…“. Jedem seine Tasse Tee.
Insgesamt eine okaye Geschichtensammlung, auf DVD wäre auch gut gewesen.

(youtube-Direktlink)

P.S. Man man man, sieht Adriana La Cerva Drea de Matteo fertig aus…

Similar Posts:

1 Gedanke zu “New York, I Love You

Schreibe einen Kommentar