Nancys Tagebuch I

Liebes Tagebuch,

die Lampe und der Fiedel sind voll doof – die Beiden haben sich ihre eigenen Blockz eingerichtet (das is in der Itee-Welt wohl was ganz tolles) und lassen mich nicht mitspielen. Also mach ich jetzt voll ne Gegenveranstaltung und schreibe Tagebuch. So!

Da bin ich doch gestern morgen aufgestanden, schaute aus dem Fenster – da hatte es doch geschneit? Und ich hatte keine Winterstiefel dabei. Also, was blieb mir anderes übrig als die Tasche zu packen und ab auf nen anderen Kontinent zu flüchten? Naja, und damit ich auch sicher gehen kann, dass mich der Kontinent nicht supertoll findet und für sich behalten will, hab ich den beiden Kerlchen mal erlaubt, mich zu begleiten..

Gulf Air.. Was für ein Name! Der klingt doch nach purem Luxus. Wer weiß, wenn ich aussteige, trage ich wahrscheinlich Bart, so ein Scheichgewand und fahre 3 Bentleys gleichzeitig. Aber wohin mit dem Harem? Egal. Jedenfalls wurden wir sogleich überschwenglich von unserem Piloten an Bord willkommen geheißen, dass ich meinen Groll über den Zeitungsverlust (haben die doch glatt vergessen, einen Zeitungsladen zwischen Check in und Einsteigen zu bauen?? Woher soll ich denn dann meine BravoGirl und die Wendy beziehen??). Jedenfalls Pilot – ich glaub, der hatte irgendetwas intus: faselte ständig was von Prachtstadt Mainz und dem diesjährigen Fußballmeister. Dabei weiß doch jeder, dass SV Traktor Zachun den großen Coup landen wird..

Nach 6 Stunden Flug und „StepUp-3D“ ohne 3D durften wir den Scheichs endlich guten Tag sagen. Man war das langweilig, die reden ja kein Wort deutsch. Werde mal meine Hilfe anbieten und ne Runde „Gersch“ lehren. Haben uns sogar an geschmacksneutralen HotDogs versucht – die nennen das hier „Cheese Dogs“ und verkaufen es sozusagen als Koranwurst. Was denen doch so ohne „dreckiges“ Fleesch entgeht.. Muss mal sagen, so ne Wartezueit von 6-7 Std auf nem Flughafen is selbst für meiner einer schwer zu überbrücken. Also hab ich die Jungs mal kurz davon überzeugt, endlich etwas lockerer zu werden und das Bild der Deutschen in der Welt stark zu verbessern, wenn wir uns jetzt nen 12-Träger Heinecken im DutyFree kaufen und mit lautem Rülpsen vernichten. Fiel auch gar nicht weiter auf, da die Höchst-Kreuzberg-Gangs aus England & Co auch anwesend waren und mit Ihren Sonnenbrillen und Jogginganzügen einen Hauch von Eleganz in die Wartehalle gezaubert haben. Tschaggga!

Übrigens liebes Tagebuch, ich bin jetzt Vize-Meister im Idioten-MauMau. Haben mir die Jungs beigebracht. Was hab ich im Leben bisher nur verpasst?? Immerhin weiß ich jetzt, dass 33 karten in einem Skatspiel normal sind und jede zweite Spielkarte auch doppelt vorkommen muss.. 🙂

Außerdem soll nochmal einer sagen, Bier und Müdigkeit bewirken nichts! Flugangst wird damit ja sowas von leicht vertrieben. Fragt mal den Hr. Lampe – er hatte nur ein klein wenig gebrochene Knöchell und konnte die Finger auch relativ schnell wieder bewegen.. 🙂

So, aber nun zum wichtigsten: wir sind gelandet, angekommen, haben das Endziel erreicht, etc. Überpünktlich halb eins landeten wir auf thailändischen Boden, rafften in höchster Eile die Röcke, nur um uns anschließend stundenlang an der Passkontrolle anzustellen. Auch hier schreibt das Leben wieder die besten Geschichten: hässliche, alte, sich plump vordrängelnde Franzosen werden abgewiesen, nicht durchgelassen und zusammen gepackt wieder zurück geschickt. Ätsch! Lange hielt die Schadenfreude jedoch nicht. Nachdem Christoph sein „übergroßes Kondom“ relativ schnell gesichert und in Stellung gebracht hatte, ging die Suche nach den Wenzel-Lambrecht-Rucksäcken los. Mh, was soll ich sagen? Sie waren nicht aufzufinden. Ist ja aber auch nicht schlimm – sind ja nur sämtlichhe Klamotten, Handtücher, Schuhe, Medikamente, Ladegeeräte, Sonnensprays & co für die nächsten Wochen drin. Auch das Gespräch mit den Thais war nicht so ergiebig. Gott was lispeln die umher. Als ich ihm auch endlich klarmachen konnte, dass mir ein „delayed Bag from heaththrow“ nix nützt, wurden wir mit den Worten „we’ll bring you tomorrow“ vertröstet. Ja nee, is klar, ne! Aber gar kein Problem – Hr. Lampe und ich stehen sowieso auf den mega-used-and-very-stinky-look. Deshalb haben wir beschlossen, uns die ganze Zeit diesem hinzugeben und mal sehen, was sich rein biotopmäßig ergibt..

Nach erstem Groll haben wir beschlossen, uns mit offenem Herzen und breitem Grinsen der stinkenden, lauten, schmutzigen und übervollen Stadt Bangkok zu widmen. Also, Stadtkarten raus und rin ins TukTuk.du hängst an Deinem Leben? Dann unbedingt das TukTuk.. ..vergessen. Wie gut, dass unsere Rucksäcke weg waren – sonst wäre es eng geworden. Und die Kaoh San Road – herrlich. Ein Idyll an Ruhe, Erholung, Entspannung. Alles hupt und pfeift und redet und hält einem Zettel unter die Nase.. Das „Bangkok Inn“ hält viele Überraschungen bereit und spricht Christoph mit Verweis auf den Reiseführer aus der Seele – „Kleine, dreckige Zimmer mit integrierter Klodusche am Ende des Ganges..“. Besser kann ein Urlaub nicht beginnen!

In diesem Sinne sei gegrüßt liebes Tagebuch. Ich geh mich jetzt weiter in heißen, stickigen Bars mit Flüssigkeiten versorgen und verabschiede mich mit den – von Lampe als Gotteslästerung empfundenen – Worten: „Vater unser, der …. . geheiligt werde Dein Name, Dein Bier komme, Dein Wille geschehe..

Aber das bleibt natürlich unter uns, liebes Tagebuch! 🙂

Nancy

Fazit: Ich bin eine Nancy – holt mich hier raus!!!! Und die anderen meinetwegen auch.. 🙂

Similar Posts:

8 Gedanken zu “Nancys Tagebuch I

  1. Hallo Nancys Tagebuch,

    ich will dir die Illusion nicht nehmen aber ein Skatspiel hat 32 und keine 33, kein Wunder also das du nur Vize geworden bist wenn sie dir die Regeln nichr richtig erklärt haben.

    Liebe Grüße

    PS: wir haben am Montag beim Volleyball das Spiel gewonnen.
    25:23
    14:25
    25:19
    25:18
    Soll jetzt aber nicht heißen das es an euch lag, weil ihr nicht da wart. 😉

  2. du willst die stinke nanca zu uns abschieben ?! 🙂 *pah* da wird sich die lampe und das rechtliche zivit aber freuen! ich glaube die wertschätzung fehlt da drüben schon nach so kurzer zeit *kopfschüttel* 😉 😛

  3. 1. find die schriftart auch voll blöd, ätzend zu lesen, gibts nich ne tollere nanca-schriftart?
    2. jap, find ich auch, laßt euch von den weidern nich den blog untergraben *hihi*
    3. ja, tollen urlaub!

    @nanca:
    idioten-maumau? das mußt du mir dann auch ma zeigen…

    was hast du denn im koffer vom lampe versteckt, dass er mehr zu tragen hatte als du?? das kann doch nich mit rechten dingen zugegangen sein… 😉

    den gammellook gewöhnste dir dann aber bitte schnell wieder ab, wennde hier bist, sonst kannste dein büro in die fay verlegen!

    und übrigens bin ich garnich neidisch auf dich, im gegensatz zu dir konnte ich am tollsten teammeeting aller zeiten teilnehmen und lecker kuchen essen, ha!

  4. Hallo Nancy, tolles Tagebuch, lass dich nicht von den Kerlen beirren, Du bist dufte. Weiter so, wir verfolgen so schön eure Reise. Hoffe, ihr habt bald eure Rucksäcke

  5. hey ihrs, da fällt mir ein typisches Thaisprichwort ein:

    „Maybe tomorrow“ 🙂

    viel erfolg bei der suche nach dem rucksack und co (ich will meinen zurück haben :-P).

    und auch von mir –> angenehmen urlaub noch!!

  6. 1. Was ist denn mit der Schriftart los? Nix mit corporate identity?
    2. Horst, jetzt gib der Dame doch mal eine eigene Benutzerkennung!
    3. Schönen Urlaub noch!

Schreibe einen Kommentar