Köpenick ist immer eine Reise wert…

… aber nicht für Dynamo.

Schön war das erste Spiel des Jahres im Stadion. Wie fast immer war BayernNick an meiner Seite (oder ich an seiner wie auch immer man das sehen will). Und natürlich war das auch keine normale Auswärtsreise. Nee nee nich mit uns. Wir fahren natürlich Freitag erstmal ins Sachsenland und trinken denen ihre Reserven weg damit se am nächsten Tag nüchtern in Berlin ankommen.

Okay ich gebs zu, wir haben nicht alle Reserven geschafft. Aber wir haben uns echt bemüht. Hach und was waren das mal wieder für herrliche Preise. Und ein großes Pils war auch wirklich groß. Na gut am nächsten Morgen gings leicht verkatert nach nem schnellen Frühstück auf die Reise ins gelobte Land. Hier auch nochmal einen herzlichen Dank an unseren sächsischen Fahrer für den Transport (und das Aushalten der Häme).

So noch schnell ab zur Union-Tanke für das obligatorische Startpils. Aber wat waren das für Massen? Selten hab ich 2 Stunden vor Spielbeginn soviele Leute (dick vermumt wegen dem Wetter versteht sich) zur Alten Försterei pilgern gesehen. Wir ham dann auch schnell beschlossen, es bei einem Pils zu belassen um nicht zu spät zu kommen. Und das war auch gut so. Es dauert ja bekanntlich immer n bißchen beim Einlass. Drinne der erste Schock, auch die Heimfans bekommen nur alkoholfreies Bier. Na gut dann halt doch Glühwein. Der hält wenigstens warm auch wenn anscheinend kein Alkohol drin war. Der nächste Schock dann beim Fanshopwagen. Unglaublicherweise wollen die Leute bei den Temperaturen tatsächlich Handschuhe kaufen. Doof nur, dass die nur noch in Größe S vorhanden waren.

Egal auf gehts zum Spiel. Vor dem Spiel wusste keine so genau wie es werden könnte. Gegen Paderborn gut gespielt aber doch verloren (Dank an den Schiri), dazu noch ohne den Capitano und gegen ne Mannschaft die grad Fürth klar besiegt hat. Und dann war ja da auch noch das Hinspiel.

Union von Anfang an mit viel Druck Richtung Dynamo-Tor. Die wiederum lauerte geschickt auf Konter die ein nevöse Unionabwehr (inklusive Torwart) offenbarten. Nach ner Viertelstunde war klar, hier fällt gleich n Tor egal für wen. Nach 35 Minuten war jetzt fällt gleich n Tor für Union (aber wer solls machen wenn beste Chance vergeben werden). Kurz vor der Halbzeit war klar, das Tor für Union muss jetzt einfach fallen. Und dann kommt der Elfmeterpfiff. So wie es aussieht, ist aber nicht so ganz klar wer das Ding schießt. Ich behaupte erkannt zu haben das Mosquera ursprünglich schießen wollte, dann aber zurückgehalten wird und Quiring antritt. Und dieser hämmert das Ding in die Maschen. Jubel. Freude. Im Block is man klar der Meinung, dit wird n janz Großer der Christopher. Vielleicht sogar einer, für den wir mal wieder Ablösesumme bekommen wenn wir ihn nich halten können.

Die zweite Halbzeit war nur noch wie im Rausch. Union immer weiter offensiv und mit viel Druck. Dynamo total verunsichert. N bißchen rumgemeckert bei BayernNick (änderst du jetzt eigentlich deinen Nick??) das unsere Stürmer nix können und besser als Innverteidiger eingesetzt werden sollten. Bäm. 2:0 Mosquera nach Vorlage von Terodde und Quiring. Im Block hört man schon „Nur noch zwei“. Immer noch kann ich da nicht dran glauben. Immer wieder Quiring der die Seitenlinie und den Dynamostrafraum umpflügt. Janz starker Mann. Flanke auf Terodde, der setzt sich wunderbarst durch und schießt sein 2. Saisontor. Jetzt brechen alle Dämme. Die Stimmung ist bombastisch. Von der Kälte ist nichts mehr zu spüren. Und die Mannschaft hört noch nicht auf. Die wollen noch mindestens Einen nachlegen. Und an so einem Tag klappt einfach alles. Flanke Ede Direktabnahme Terodde 4:0. Danach wurde nur noch gefeiert auch wenn unsere Abwehr noch 1-2 Böcke rausgehauen hat und die Dresdner beinahe doch noch den Ehrentreffer geschossen hätten.

Einfach ein geiles Spiel und die richtige Antwort auf das Hinspielt. Und es wird immer deutlicher, nach der Berliner Meisterschaft letzte Saison, peilen wir dieses Jahr die Ostdeutsche Meisterschaft an.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar