Retro Roundup: 1979

So, mal was Neues – ich schreib über was Altes. Für’s erste hab ich mir vollkommen zufällig das Jahr 1979 herausgepickt. Statt der minireviews aktueller Sachen gibt es hier etwas zu den Sachen, die in einem bestimmten Jahr herausgekommen sind, bei den horst-workingigen Themen Musik, Film, Buch. Wer etwas zu Politik und Nachrichten des Jahres will sollte sich den gefühlt jede zweite Woche auf Phoenix laufenden 100 Jahre – Der Countdown anschauen.
Im Falle von 1979 lassen sich die großen, nachrichtenbildenden Ereignisse ohnehin zu einem Wort zusammenfassen: Iran. Wen das jetzt verwirrt – wie gesagt

In Sachen Populärmusik starben die Disco-70er endlich aus, Michael Jackson veröffentlichte sein erstes Soloalbum und Punk war poppig – oder Pop war punkig. Die nahenden 80er kündigten sich mit frühen New Wave-Sachen an, insgesamt wirkt das Jahr ganz erinneringswürdig.
Leider kann ich meinen Favoriten nicht in das mp3-widget nebenan packen, weil es das Album bei Amazon nicht zum download gibt: 1979 veröffentlichte Frank Zappa (neben erstaunlich vielen anderen Alben) Sheik Yerbouti, das neben einem verwirrenden Titel auch den evergreen Bobby Brown Goes Down enthält. Für den Rest hier mein 1979 sampler im widget, inklusive des supernervigen Ring My Bell, stellvertretend für die schlimme Discozeit.

Widget geht nicht? Hier ist die unattraktive Liste.

Bei den Filmen war Kramer vs. Kramer die große Nummer des Jahres, der Film war kommerziell überaus erfolgreich und räumte auch kräftig Awards ab.
Es gibt eine Szene im Film – teilweise auch im trailer – in der Dustin Hoffman french toast / arme Ritter mit seinem Sohn macht. Diese Szene ist fest verankert in meinem Filmgedächtnis, denn als ich den Film als Kind erstmals im Fernsehen sah, verstand ich noch nicht wirklich viel vom Inhalt, lernte aber, was arme Ritter sind – das kannte ich noch nicht. Jahre später dann schaute ich den Film im Original in einem Programmkino und lernte dabei neu, dass arme Ritter in den USA french toast heißen. Also ist meine erste Assoziation, wenn ich Kramer vs. Kramer höre, Frühstück – und nicht die dargestellte Scheidung.

Von mir nicht wirklich geschätzt, aber wichtiger Bestandteil einiger Popkulturreferenzen: Apocalypse Now, hier mit einem ewig langem Trailer.

1979 kam auch Alien heraus. Ich habe in einer Doku mal gesehen, dass bei den ersten Testvorführungen Leute in Ohnmacht gefallen sind, als die chestbuster-Szene kam. Wenn man sich den langsamen Film heute anschaut, kaum vorzustellen. Schon der Trailer gibt sich mysteriös und braucht auch etwas Geduld. Alien scheint das seit dem stetig verfilmte Thema von Horror im All erfunden zu haben.

Apropos Horror, aus dem gleichen Jahr ist The Amityville Horror, Grundstein für viele schlechte Filme, wobei dieser erste ganz ordentlich ist.

Und noch was zum Thema Horror, wenngleich auch eher ein persönlicher Horror für mich… 1979 erschien mit Moonraker der meiner Meinung nach schlechteste Bond-Film aller Zeiten.

Und wer 1979 nach Musik und Film noch etwas lesen wollte, konnte zum neu erschienenen Hitchhiker’s Guide to the Galaxy von Douglas Adams greifen. Ein Buch, was noch immer beängstigend intensiv nerdkulturell gewürdigt wird. Ich würd gern wissen, ob das bei Erscheinung auch schon so war.

Widget geht nicht? Hier ist die unattraktive Liste.

Die Titelgrafik besteht aus Bildern aus den Wiki Commons.
Vielen Dank an Albeiro Rodas (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:TuolSlang6.jpg), ignis (https://en.wikipedia.org/wiki/File:Ariane_1_Le_Bourget_FRA_001.jpg), E.Kuvakin (https://en.wikipedia.org/wiki/File:AfganPrisoners1985.jpg), Planet Love (https://en.wikipedia.org/wiki/File:One_child_policy.jpg), unbekannt (https://en.wikipedia.org/wiki/File:1979_Iranian_Revolution.jpg, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:1975_Algiers_Agreement.jpg).

Similar Posts:

    None Found

3 Gedanken zu “Retro Roundup: 1979

  1. Nix gehe Music-Widget auf handi, aber Film-Widget schon, merkwürdig, oder?!
    Krass das Alien schon so alt is. Ich mag ja nich so Horror-Monster-Blutspritz- Sachen, aber die alienserie mag ich total, vielleicht weil scifi und der Horror reduziert in Szene gesetzt is, wenn ich mich recht erinnere. Muss man gesehen haben auch die sequels.
    Nettes round Up, hat mir gefallen.
    Schick wäre noch irgendwas ausm Alltag, was einem heutzutage absurd erscheint. Sowas wie typisches Ausflugsziel für Kinder, beliebteste Süßigkeit oder Spielzeug oder auch Fernseher ohne Fernbedienung oder neuheit ein walkman oder übliche tapetenmuster oder keine Ahnung, denke du verstehst grob, was ich mein?

Schreibe einen Kommentar zu White Rabbit Antworten abbrechen