Platz schaffen

Das schöne an Netbooks ist, dass sie so klein sind.
Das unschöne an Netbooks ist, dass sie so klein sind. Auf einem kleinen Bildschirm mit passend kleiner Auflösung wird der Platz nämlich schnell knapp. Bei mir ist es ein 9-Zoll Display mit 1024×600 Auflösung. Mit den 1024 kann ich sehr gut leben, die 600 sind schon schwieriger.
Daher versuch man vertikale Pixel zu sparen, wo es nur geht.
Bei den Browsern meiner Wahl gibt es dafür elegante Lösungen.

Mozilla Firefox

Zunächst weg mit der Lesezeichen-Symbolleiste. Die brauche ich nicht, wenn die begabte Adresszeile meine Favoriten durchsucht. Dieses Feature scheint übrigens einige User vom update auf Firefox 3.X abzuhalten.

Als nächsten muss die Menüleiste dran glauben. Die benutze ich viel zu selten, als dass sie immer da sein müsste. Mit dem Add-on Tiny Menu versteckt sich das Menü hinter einem Button. Dann noch alles aus der Navigantionsleiste in die (jetzt leere) Menüleiste verschieben, die Navigationsleiste ausblenden: Fertig ist der platzsparende Firefox.

Schlanker Firefox

Opera

Im Opera lässt sich die Menüleiste auch hinter einem Button verstecken. Im Opera-Wiki gibt es Menü-Buttons, die sich per drag’n’drop in die Navigationsleiste ziehen lassen. Um dann noch die nicht mehr benötigte Menüleiste auszublenden, sucht man in opera:config nach „show menu“ und nimmt das entsprechende Häkchen weg.

So erhält man einen sehr schlanken Opera.

Schlanker Opera

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar