Sennheiser CX 300 II

Sennheiser CX 300 II

Meine Kopfhörer sind letzte Woche wegen, ähem, unsachgemäßer Aufbewahrung kaputt gegangen. Also musste Ersatz her. Meine Bedingungen: Es sollten in-ear-Kopfhörer mit asymmetrischem Kabel sein. Und das bitte für wenig Geld, Kopfhörer halten bei mir nicht lange durch, da ich nicht allzu zärtlich mit ihnen bin.

Meine Wahl fiel auf die Sennheiser CW 300, ein Einsteigermodell für 30 Euro.

Die Kopfhörer kommen mit drei Auswechsel-Ohrsteckern und einer Aufbewahrungstasche, die ich gleich mal weggelegt habe, da ich sie ohnehin nie benutzen werde. (vielleicht halten meine Kopfhörer deshalb nicht so lange durch?)

Die Kopfhörer passen ausgezeichnet, offensichtlich habe ich für Sennheiser mittelgroße Ohren. Die Kabel sind angenehm glatt beschichtet, so dass sie nicht an der Kleidung „kleben bleiben“. Alle Verbindungen wirken kräftig genug, um eine Weile mit mir zu überstehen. Noch bin ich allerdings vom Stecker verwirrt, der recht groß und 90 Grad abgewinkelt ist. Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Bis jetzt stört er noch nicht, Vorteile konnte ich allerdings auch nicht ausmachen. Die typischen, bauartbedingten Nachteile von in-ears sind natürlich auch da: Bei ausgeschalteter Musik klingt jeder Lufthauch am Ohr wie ein Sturm, jede Berührung des Kabels wird dumpf in’s Ohr übertragen.

Aber das wichtigste sollte ja ohnehin der Klang sein, und ist tatsächlich für einen günstigen Kopfhörer ganz gut. Die Höhen dominieren etwas, aber insgesamt macht er einen sehr ausgewogenen Höreindruck. Die Bässe sind angenehm akzentuiert, dafür nicht sehr druckvoll. Also kein Hörer für Boom-Boom-Musik-Freunde.

Insgesamt bin ich mit den Sennheisern sehr zufrieden, gefallen mir wesentlich besser, als die etwa gleichpreisigen Philips, die ich zuvor im Einsatz hatte.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar