Reiselektüre IV

„Gefangen in Hohenschönhausen“

Auch das war relativ harter Tobak für einen Urlaub. Aber mich persönlich hat es schon immer interessiert. Erzählt werden Geschichten von ehemaligen Insassen von Ende 45 bis 1989. Dabei sind die Geschichten in die einzelnen Jahrzehnte aufgeteilt. So erfährt man wie es war, als es „nur“ ein Kriegsgefangenenlager war, über die Geschichte als Gefängnis des sowjetischen Geheimdienstes bis hin zum Stasiknast. Es ist schon krass wie mit den Leuten umgegangen wurde. Und ich persönlich denke auch, dass ich mich als Ostberliner auch mit diesem Teil der Geschichte befassen muss. Deshalb hab ich auch zusammen mit meinem Bruder beschlossen, demnächst den Stasiknast zu besuchen und die Führung mitzumachen.

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar