Reiselektüre VI

„Der Guv’nor“

 

Lenny McLean erzählt in seinem Buch über sein Leben. Aufgewachsen in Außenbezirken Londons. Vom Stiefvater geschlagen und schon früh mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Aber grade das macht in aus und prägt sein Leben. Er hält sich durch „halblegale“ Boxkämpfe über Wasser und als „Beschützer“ von Nachtclubs. Trotz allem baut er eine Familie auf,

die ihm das wichtigste überhaupt ist. Er schafft es das selbst Hollywood auf seine Geschichte aufmerksam wird und sein Leben verfilmen will. Letztendlich reicht es aber doch nur zu einer an ihn angelegten Figur in „Bube, Dame, König, Gras“.

Insgesamt ist eine sehr spannend, interessante Geschichte eines Lebens, dass leider zu früh endet.

 

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar