13.Etappe

Glückwunsch Heinrich Haussler zum ersten deutschen Etappensieg (wenn man das Manschaftszeitfahren nicht mitrechnet) bei der diesjährigen Tour. Haussler zeigt immer mehr, dass der Wechsel zum Cervelo TestTeam der richtige Schritt war. Apropos Cervelo TestTeam. Da fragt mich die Heidi doch gestern unterwegs auf der Fahrt warum das denn TestTeam heißt? Ichh natürlich doofen Kommentar gemacht von wegen die Fahre testen die Räder die dann später verkauft werden sollen 🙂

Das hat mir aber dann doch keine Ruhe gelassen und dank des Surf Sticks konnte ich schnell bei Wiki nachlesen. Es ist tatsächlich so, dass die Fahrer neues Material (nicht nur Räder) unter verschäften Bedingungen (drei wochen Dauereinsatz bei der Tour z.B.) testen. Find ich ne ziemlich gute Idee. Vielleicht wäre das ja auch ne Variante für die guten alten Diamand Räder 🙂

Ansonsten ist glaub ich nicht soviel weiter passiert bei der Etappe.  Mal schaun was heute kommt. Haut Cavendish noch einen Raus vor den Bergen? Oder gelingts Jens Voigt im 2. Anlauf? Und warum ist Gerald Ciolek aktuell in der Ausreißergruppe? Hat er vielleicht durchgerechnet, dass wenn er jetzt alle Zwischensprint bis Paris gewinnt, er noch ins Grüne Trikot könnte?

Mein Tip Sprintankunft und was das heißt ist wohl klar.

Gruß aus Halle/Saale

Horst

First Post from the Autobahn

Ich nutze gleich mal die Gelegenheit zum einen den verpassten Post von heute morgen nachzuholen und zum anderen den tollen Surf Stick zu testen. Nach 8km Stau auf der A5 kann ich jetzt auch mal schaun, ob das Handynetz auch bei Geschwindigkeit mitkommt. Bisher siehts noch ganz gut aus. Was sagt denn die Übertragungsrate? In 25 minuten hab ich knapp 6MB empfangen. macht 200k/min also ca. 30k/sec oder hab ich mich verrechnet? Auf jeden Fall tut es sehr gut seine Dienste (außer das meine Beine schon ganz warm sind). Meine beiden Heidis tun auch ihre Dienste. Die Eine fährt brav vorsichtig schnell und die andere verbraucht ihre Energie so sparsam, dass ich hoffe das Ende der Tour Etappe noch im Liveticker lesen zu können.

Apropos Tour. Die Etappe gestern war doch übeerraschend. Ick freu mir ja immer wenn Ausreißer durchkommen. Aber schon komisch was aus Markus Fothen geworden ist. Vor einigen Jahren noch Träger des weißen Trikots und die nächste deutsche Tourhoffnung und nun ein fleißiger Arbeiter der versucht als Ausreißer durchzukommen. Egal ich mag ihn trotzdem. Durch die Ausfälle hat Hutarovich mittlerweile Platz 163 inne. Mal schaun ob er 150 noch knackt. Mal schaun wie sich die Taktik von Astana (speziell Amstrong) ändert, jetzt wo Levi Leipheimer ausgeschieden ist.

Meine Prognose für heute ist ganz klar die Ausreißer kommen durch, sonst wird sich nix ändern.

Käptn mein Käptn

Mit ein bißchen Verspätung möchte ich doch hier mal was über ein guten Freund und Abiturmitstreiter schreiben. Sebastian Zbik, seines Zeichen Boxprofi hat am Wochenende die Interimsweltmeisterschaft im Mittelgewicht nach Version der WBC gegen Domenico Spada gewonnen. Leider konnte ich den Kampf net sehen aber trotzdem von meiner Seite aus Herzlichen Glückwunsch und viel Glück im Weltmeisterschaftkampf gegen Kelly Pavlik (falls er denn zustande kommt).

11.Etappe

Und täglich grüßt der Cavendish. Mal wieder die Etappe gewonnen. Michael Rogers hat wieder 24 Sekunden verloren und dürfte wohl seinen Käptn Platz endgültig los sein.

Auf den Plätzen 2 und 3 zwei sehr interessante Fahrer. Auf drei der schon öfters beschriebene Hutarovich (YES!!!!) der durch den verletzungsbedingten Ausfall von Kurt Asle Arvesen mittlerweile auf Platz 168 vorgerutscht ist. Auf zwei Tyler Farrar. Der is mir bisher gar net aufgefallen ist (größter Erfolg bisher 1 Etappe Tirreno Adriatico) aber bisher eine recht gute Tour fährt und immer mal wieder vorne zu finden ist.

Die entscheidene Frage für Heute kann wohl nur lauten, hat Cavendish genug und spart sich seine Kräfte für Paris ( sein erklärtes Ziel)? Also ich denke morgen gibs wieder ne Sprintankuft. Die Ausreißer sparen sich die Kräfte für Freitag. Apropos Freitag das Funkverbot wurde, nach massiven Protesten der Teams und Fahrer wohl aufgehoben.

Fonic Surf Stick

Da ich am Wochenende viel unterwegs bin, beschäftige ich mich auch immer wieder nach Alternativen um meine Langeweile zu bekämpfen bzw. wichtige Ereignisse (z.B. Tour de France) net zu verpassen.  Der Minifernseher mit DVB-T ist bisher noch net eingetroffen (gibt bald n Artikel hoffe ich), auf dem XDA sieht das Web doch sehr klein also bleibt nur noch mein kleines Netbook (von meinem Kollegen liebevoll Heidi genannt aber dazu irgendwann anders mehr). Da die kostenlose W-Lan Versorgung noch net wirklich gut ausgebaut ist (kleiner Tip: W-Lan-Finder) und es wirklich n bißgen blöd aussieht wenn man bei 190 über die Autobahn rasst (die Chefin denkt ich seh das net :-)) und so n Kabel hinten raushängt, bleibt nur eine Alternative UMTS (oder HSDPA, GPRS, EDGE und wie das ganze Gedöns noch heißt).

Nach intensiven Netzrecherchen bin ich auf Fonic gekommen. Der Preis is okay und außerdem soll der Stick mit Linux kompatibel sein sagt das Netz. Da ich auf dem Netbook Easy Peasy laufen hab, war das natürlich besonders wichtig. Okay ab in den nächsten Markt und das Ding gekauft.

Zu Hause die Beschreibung gelesen. Irgendwie steht da nur was von Windoof und Mac. Ich gleich so n Hals. Aber zum Glück gibts das Internetz. Also nach einigen Stunden mithilfe von USBmodeswitch und umtsmon zum laufen gebracht. Demnächst werd ich mal versuchen ob das nicht auch über den Standard Network Manager funzt.

Aber dazu ein andern Mal

10.Etappe

Relativ unspektakuläre Etappe. Immer wieder der gleiche Sieger (Mark Cavendish), dich gleichen Trikotträger (gelb: Rinaldo Nocentini, grün: Thor Hushovd, weiß: Tony Martin, gepunktet: Egoi Martinez De Esteban) und die Ausreißer haben es wie erwartet nicht geschafft.

Ich würde gerne mal wissen ob es wirklich an dem Funkverbot lag, dass die Ausreißer nicht mehr als 4 Minuten wegkamen?

Schade für die Franzosen. Wieder nix am Nationalfeiertag.

Das wichtigste: Hutarovich hat wieder 15 Sekunden auf Andreas Klier (und damit Platz 168) aufgeholt.

Prognose für heute

Es wird wieder schwer für Ausreißer. Alles spricht für Sprintankunft (und damit für Cavendish?)

Wim Vansevenant Gedächtnispokal

In der aktuellen Saison (Saison 67) wird beim Onlinefussballmanager erstmals der Wim Vansevenant Gedächtnispokal ausgetragen.

Wer ist Wim Vansevenant?

Wim Vansevenant ist ein belgischer Radprofi der 2008 sein Karriere beendete. Er wurde von 2006-2008 jeweils letzter der Tour de France. Bis jemand was anderes behauptet ist er der Rekordgewinner der Roten Laterne. Kult-Status bekam er aufgrund der allgemeinen Doping-Problematik der Tour in den letzten Jahren, weil vorgeschlagen wurde, ihm das gelbe Trikot zu geben. Denn wenn einer ungedopt die Tour gefahren ist, dann er.

Teilnehmer?

Bei der 1.Austragung werden nur Hellas Ouzo und Fc White Rabbit an dem Pokal teilnehmen. Sobald die Funcups integriert sind, wird das bestimmt noch ausgebaut.

Wann wird gespielt?

Das Hinspiel findet am 18. und das Rückspiel am 19.Spieltag statt.

Pokal?

vansevenant_pokal

neulich gelesen … 13.07.09

Überall:

Die TdF ist auch an ihrem Ruhetag heißes Thema.  Jetzt soll Lance Amstrong angeblich ein eigenes Team planen (mit amerkianischen Sponsoren), womit er dann nächstes Jahr die 8. (oder 9.) Tour gewinnen will. Meine Prognose: Wenn einer das schafft dann Lance. Wir sehen ihn bestimmt nächstes Jahr beim Apple-Amstrong Team (oder so ähnlich).

Jetzt könnte man denken, dass Alberto Contador sich freut und nächstes Jahr als alleiniger Käptn von Astana die Tour gewinnen will. Weit gefehlt. Fernando Alonso plant wohl jetzt auch ein eigenes Team. Und wer wäre da der besten Chef als Contador?.

Hauptstadtblog:

Ich als „alter“ Exilberliner liebe den Blog. Und da stand heute was typisch Berlinerisches drin. Berlin bezeichnet sich selbst ja als arm aber sexy. Und da sie so arm sind, haben sie einfach mal die Bewässerung der öffentlichen Grünflächen an eine externe Firma abgegeben. Und da die nach Wasserverbrauch bezahlt wird, schüttet sie einfach mal so n paar tausend Liter in die Spree. Na Klasse.

Achja und dann natürlich noch das beliebteste auf meinem Blog:

9.Etappe

Die Franzosen trumpfen ganz schön auf dieses Jahr. Wieder ein Etappensieg, für mich n bißchen überraschend. Ich hätte gedacht Zottel fährt das Ding nach Hause. Mit AG2R ein französisches Team als Spitzenreiter und Träger des Gelbe Trikots. Da wird die Grande Nation es verkraften können das sie das Bergtrikot abgeben mussten. Euskatel wartet seit nunmehr sechs Jahren auf einen Etappensieg. Dafür haben sie erstmal das Bergtrikot.

Von den Favoriten hat keiner Zeit gelassen. Dafür hat Danilo Napolitano (Ita) Katusha das Zeitlimit nicht geschafft und Hutarovich ist wieder einen Platz nach oben gestiegen (jetzt schon 169.).

Heute ist Ruhetag. Morgen denke ich wirds wieder ein Sprintankunft geben. So langsam hatten die Ausreißer genug Möglichkeiten. Und da bin ich mal gespannt, wer besser über die Berge gekommen ist. Cavendish oder Hushovd (oder doch Ciolek und die Japaner?)

Apropos Japaner. Die beiden haben mir ihren beherzten Auftritten in der ersten Woche einen kleinen Boom ausgelöst. Selten waren wohl soviele Vertreter der Medien aus Japan bei der TdF. Schade nur das es dort trotzdem nur Bilder im PayTV gibt. Aber ein Anfang ist gemacht. Wenn es einer der Beiden bis nach Paris schafft, wäre er der Erste Japaner dem das gelingt.