LntU Challenge 3 (Gefährliche/giftige Tiere)

Frau Horst hat sich gewünscht, dass es noch ne Challenge zu den gefährlichen und oder giftigen Tieren gibt. Und was Frau wünscht ist mir Befehl.

Es gibt insgesamt maximal 3 Punkte:

  • Landtiere (keine bis wenig)
  • Meerestiere (keine bis wenig)
  • Schlangen (keine bis wenig)

Fangen wir mit Mauritius an. Schlangen sind dort sehr selten und wenn dann nur in harmloser Form -> Punkt 1. Ansonsten gibt es an Land wohl nur noch eine kleine, harmlos aussehende Kegelschnecke die Gift spritz, was wohl sehr unangenehm sein kann. Aber auch für die Landtiere gibts einen Punkt. Im Meer gibt es den Rotfeuerfisch und den Steinfisch. Beide sind an sich friedlich aber schwer zu erkennen und beim Rauflatschen sondern sie Gift ab das zum Teil sehr gefährlich werden kann. Wegen diesen beiden und den Seeigel ist es besser Badeschuhe zu tragen. Badeschuhe mag ich nicht. Kein Punkt fürs Meer.

Die Seychellen scheinen ein Paradies zu sein. Bis auf ganz selten mal Skorpione oder Quallen gibts hier angeblich nix. Das gibt volle 3 Punkte.

Auf Hawaii muss man sich eigentlich nur vor einem großen schwarz-grünem Frosch in Acht nehmen der Gift absondert (aber halt sehr auffällig ist). Schlangen gibts dort nicht. Im Meer muss man sich vor dem Hawaii-Feuerfisch in Acht nehmen und zur Morgen und Abenddämmerung auch vor Haien. Deswegen nur 2 Punkte für Hawaii.

Verlierer dieser Challenge ist Mexiko.Nur einen Punkt gibt es für das Meer (es gibt aber vereinzelt Haie). 750 Schlangenarten (20% giftig) sind zu viel für Frau Horst. Und auch die Landfauna mit Puma, Kojote, Jaguar, Schwarzbär, Schwarzer Witwe, giftigen Echsen und Skorpionen kriegt keinen Punkt.

Endstand:
3 Punkte Seychellen
2 Punkte Hawaii, Mauritius
1 Punkt Mexiko

Noch eine Kategorie und dann kommt das Finale.