Was wurde aus… II

Den 4 Vereinen der ersten Horst&Bro Tour?

Beim England-Trip kamen Erinnerungen an den ersten Trip hoch und wir stellten uns die Frage, was ist denn aus den Vereinen geworden? Ok eigentlich wollten wir es nur von Eupen wissen aber hier ist auch der Rest.

FC Metz

Der FC Metz war mit der Niederlage bei unserem Besuch auf Platz 17 abgerutscht und damit 1 Platz vor den Abstiegsrängen. Danach kämpfte man sich hoch bis auf Platz 7. Allerdings ist man mittlerweile wieder auf Platz 15 mit 3 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge angekommen. Auch im Pokal war in der ersten Runde nach unserem Besuch Ende. Fallou Diagné ist uns in der Winterpause nach Deutschland gefolgt und spielt jetzt beim SC Freiburg.

KAS Eupen

Eupen hatte damals mit dem Sieg den Gewinn des ersten Saisonabschnittes sichergestellt. Damit haben sie sich schonmal für die Playoffs zum Aufstieg qualifiziert. Ziel war es aber direkt aufzusteigen, d.h. auch am Ende Erster der zweiten Liga zu sein. Das sieht derzeit schlecht aus. Nach 2 Niederlagen in den letzten 2 Spielen sind sie mittlerweile nur noch 3. mit 6 Punkten Rückstand auf den Ersten Charleroi. Eine der zwei Niederlagen war gegen Charleroi. Allerdings gibts da wohl ein juristisches Nachspiel, da Chaleroi einen Brasilianer als Fussball-Belgier ausgegeben hat. Das stimmt so aber wohl nicht und Charleroi hatte damit nicht die Mindestanzahl von 5 Belgiern im Kader. Der Verband nimmt zwar die Schuld auf sich aber Eupen wird trotzdem klagen.

Im November 2011 wurde der Sportdirektor Ingo Klein in U-Haft gesetzt weil er wohl Anlagebetrug im dreistellig Millionenbereich durchgeführt haben soll.

Der Eupener Torwart Radek Petr war in der Winterpause beim Probetraining von Werder. Mittlerweile spielt er aber  in der erste bulgarische Liga.

Sportdirektor in U-Haft

Swift Hesperange

Tja was gibts dazu zu sagen? Also Swift spielt immer noch gegen den Abstieg, hat seit unserem Besuch kaum gewonnen (zwischendurch sogar ein 3:8 gefangen) und ist von Platz 10 damals auf Platz 12 abgerutscht.

Fortuna Sittard

Auch Sittard erging es nach unserem Besuch nicht besonders gut. Der 14.Platz von damals wurde durch weitere Niederlagen gefestigt und man drohte auf die Abstiegsränge abzurutschen. Anscheinend wurde rechtzeitig die Reißleine gezogen und der Trainer (Wim Dusseldorp) gegen Tiny Ruys ausgetauscht. Seitdem geht es wieder aufwärts und man steht derzeit auf Platz 10.

KAS Eupen

Eupen ist das Spiel, auf das wir uns am meisten freuen. Eupen liegt in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Groß war meine Verwunderung als auf der Homepage alles auf Deutsch stand. Der KAS Eupen hat sich eigentlich während der gesamten Zeit des Bestehens in der 2.Liga oder drunter aufgehalten. Eine Saison in der 1.Liga hat man 2010/11 aber doch geschafft und war damit der erste Verein der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgiens höchster Liga. Nach einem Jahr gings wieder bergab, so dass wir auch hier zu einem (gewohnten) Zweitligaspiel kommen. Bekanntester Ex-Spieler ist in unseren Breiten wohl Bachirou Salou der kurz vor dem Karriereende hier nochmal eine halbe Saison spielte. Aus dem aktuellen Kader kenne ich vor allem Ioannis Masmanidis und den Trainer Wolfgang Frank. Nach 8 Spielen steht die Mannschaft derzeit mit 20 Punkten auf Platz 1.

Das Stadion:

Das Kehrweg-Stadion hat Platz für 8.235 Zuschauer mit einem derzeitgen Schnitt von 2.400 Zuschauern. Das Stadion wurde 1947 gebaut und 2010 im Zuge des Erstligaaufstieges das letzte Mal renoviert. Interessant, laut transfermarkt.de kostet ein Bier der Marke Jupiler (0,4 l) 1,60 € und ne Bratwurst kostet 4,00 €. Gut ich lass die Wurst weg und trink zwei Bier mehr.

Der Gegner:

Mmh über den KSK Heist hab ich nich wirklich viel deutschsprachiges gefunden. Interessantester ehemaliger Spieler ist aus meiner persönlichen Sicht Kossi Lambrechts :-D. Heist ist derzeit 12. in der 2.Liga.

Die Bilanz:

hab ich leider nicht gefunden.

Tour de Horst

Richtig Horst geht mal wieder auf Reisen. Da das Madamchen jetzt ihren eigenen Blog hat muss ich sie auch nich mehr mitnehmen. Aber Ersatz is schnell gefunden. Bayern Nick hat sich großzügig bereit erklärt auf seinen kleinen Bruder aufzupassen. Gut Reisepartner is gefunden. Brauchen wir jetzt nur noch ein Männerziel. Und schon erklärt sich, warum ich gestern übers groundhoppen geschrieben hab. Atze und ick machen ne richtig Männerfussballtour. Der Plan ist 4 Spiele in 4 Ländern an 4 Tagen zu sehen.

14.10   FC Metz – Le Havre AC
15.10 AS Eupen – SK Heist
16.10 Racing FC Union Luxemburg – Union 05 Kayl-Tétange
17.10  Fortuna Sittard – Telstar

Ick bin jespannt ob das alles so klappt. Sehr spannend war schonmal die Bahnreisen zu organisieren bzw. den günstigsten Weg rauszufinden. Die Strecke sieht dann folgendermaßen aus:

Frankfurt Main -> Saarbrücken ->Metz->Luxemburg->Lüttich->Eupen->Aachen->Köln->Luxemburg->Köln->Sittard->Mönchengladbach->Frankfurt (->Bayernland für BayerNick). Insgesamt 1.479 km im Zug.Die Strecke klingt abenteuerlich aber dadurch (und durch Nutella Gutscheine) spart man pro Person 100 Euro im Gegensatz zum Interrailticket der DB.

Ich werd die nächsten Tage mal noch n bißchen zu den Vereinen schreiben da die ja doch eher unbekannt sind.