Was wurde aus… II

Den 4 Vereinen der ersten Horst&Bro Tour?

Beim England-Trip kamen Erinnerungen an den ersten Trip hoch und wir stellten uns die Frage, was ist denn aus den Vereinen geworden? Ok eigentlich wollten wir es nur von Eupen wissen aber hier ist auch der Rest.

FC Metz

Der FC Metz war mit der Niederlage bei unserem Besuch auf Platz 17 abgerutscht und damit 1 Platz vor den Abstiegsrängen. Danach kämpfte man sich hoch bis auf Platz 7. Allerdings ist man mittlerweile wieder auf Platz 15 mit 3 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge angekommen. Auch im Pokal war in der ersten Runde nach unserem Besuch Ende. Fallou Diagné ist uns in der Winterpause nach Deutschland gefolgt und spielt jetzt beim SC Freiburg.

KAS Eupen

Eupen hatte damals mit dem Sieg den Gewinn des ersten Saisonabschnittes sichergestellt. Damit haben sie sich schonmal für die Playoffs zum Aufstieg qualifiziert. Ziel war es aber direkt aufzusteigen, d.h. auch am Ende Erster der zweiten Liga zu sein. Das sieht derzeit schlecht aus. Nach 2 Niederlagen in den letzten 2 Spielen sind sie mittlerweile nur noch 3. mit 6 Punkten Rückstand auf den Ersten Charleroi. Eine der zwei Niederlagen war gegen Charleroi. Allerdings gibts da wohl ein juristisches Nachspiel, da Chaleroi einen Brasilianer als Fussball-Belgier ausgegeben hat. Das stimmt so aber wohl nicht und Charleroi hatte damit nicht die Mindestanzahl von 5 Belgiern im Kader. Der Verband nimmt zwar die Schuld auf sich aber Eupen wird trotzdem klagen.

Im November 2011 wurde der Sportdirektor Ingo Klein in U-Haft gesetzt weil er wohl Anlagebetrug im dreistellig Millionenbereich durchgeführt haben soll.

Der Eupener Torwart Radek Petr war in der Winterpause beim Probetraining von Werder. Mittlerweile spielt er aber  in der erste bulgarische Liga.

Sportdirektor in U-Haft

Swift Hesperange

Tja was gibts dazu zu sagen? Also Swift spielt immer noch gegen den Abstieg, hat seit unserem Besuch kaum gewonnen (zwischendurch sogar ein 3:8 gefangen) und ist von Platz 10 damals auf Platz 12 abgerutscht.

Fortuna Sittard

Auch Sittard erging es nach unserem Besuch nicht besonders gut. Der 14.Platz von damals wurde durch weitere Niederlagen gefestigt und man drohte auf die Abstiegsränge abzurutschen. Anscheinend wurde rechtzeitig die Reißleine gezogen und der Trainer (Wim Dusseldorp) gegen Tiny Ruys ausgetauscht. Seitdem geht es wieder aufwärts und man steht derzeit auf Platz 10.