Verlorene Bilder für eine Million Zuschauer

Manchmal benimmt sich das Internet merkwürdig. Folgende Geschichte: Ein Typ in Brooklyn findet einen 35 mm-Film und lässt ihn entwickeln. Ihm gefallen die Bilder, er möchte sie den Fotografen zurückgeben. Dazu macht er ein (sehr gelungenes) Video und stellt es bei YouTube ein.

Und dieses Video kratzt gerade an einer Million views. Ein Video über verlorene Fotos.

Für solche Dinge mag ich Dich, Internet. Wenn das natürlich wieder nur eine Viralmarketingaktion ist, hasse ich Dich dafür. Ein schmaler Grat.

Hier noch der YouTube-Direktlink und die ganze Geschichte bei boing boing oder Urlesque.

Schönen Urlaub, Giants!

Und die Saison sah so gut für die New York Giants aus. Ich habe gut drei viertel der Spiele gesehen und war oft angetan. Zwar gab es peinliche Fehler, interceptions, fumbles und noch mehr interceptions, aber es kam mir vor, als würde ich ein Playoff-Team sehen.
Aber daraus wurde nichts. Das Ende begann mit dem Heimspiel gegen Philly, dass in letzter Sekunde noch weggeschenkt wurde. Und dann in Woche 16 gab es noch eine Klatsche bei den Hinterwäldlern aus Green Bay. So wird das nicht.

Deswegen haben die Giants jetzt den ehrenvollen siebten von sechs Playoff-Plätzen. Und noch viel dämlicher: Weil die Sieger der einzelnen Divisionen auf jeden Fall in die Playoffs kommen, haben die Seattle Seahawks mit einer Bilanz von 7:9 noch mindestens eine Woche Arbeit. Die Giants schauen mit 10:6 nur zu.

Mein Fazit zur Saison: Schön anzusehen, mit häßlichem Ende. Immerhin haben sich die New York Jets, die mir allerdings nicht so sehr am Herzen liegen, den letzten Playoff-Platz ihrer Conference geschnappt. Trotzdem gibt auch dieses Jahr nicht mein Traumsuperbowl New York gegen New York. Vielleicht ja 2012? 😉
Mein Tipp für das diesjährige Finale sind die New England Patriots gegen die Chicago Bears. Bei den Atlanta Falcons glaube ich nur an ein Strohfeuer…