Huch! Rodman in den Nachrichten

Dennis Rodman ist so was wie der gemeinsame Basketballnenner für Horst und mich, damals vor gefühlten 25 Jahren fanden wir den wohl beide cool. In letzter Zeit ist es recht still um den bunthaarigen, buchschreibenden Ex-Basketballer geworden.
Jetzt gibts mal wieder News, offensichtlich vermelden sein Anwalt und seine Finanzberaterin, dass er pleite ist und auf Grund seines Alkoholismus auch so richtig gar kein Geld mehr könne… Während seine Ex-frau behauptet er hätte genug Geld und solle gefälligst Unterhalt bezahlen.
Das ist prinzipiell total langweilig, aber die „Nachricht“ scheint groß genug zu sein, dass sie unerklärlicherweise bei Google etwas trendet.
Mir kommt das ausgesprochen komisch vor, beim Erklärungsversuch lehne ich mal ganz weit aus dem Fenster. Ich tippe mal auf eine baldige reality tv show mit Familie Rodman.
Wenn es sowas bald gibt, erwarte ich dann eine Gewinnbeteiligung fürs Voraussehen.
Wenn es doch keine Serie gibt, war dieser Artikel nur ironisch gemeint.

Emden, Rodman und die DEL

Irgendwie war gestern ein komischer um nich zu sagen Sch**** Tag was den Sport angeht.

Seit unserem Besuch beim letzten Saisonspiel in Emden gehören die Kickers definitiv zu meinen Favoriten. Umso trauriger ist es, das jetzt nach dem freiwilligen Abstieg in die 5.Liga anscheinend trotzdem die Insolvenz droht. 375.000 Euro kurzfristige Verbindlichkeit bedrohen den Verein. Schade. Ich wäre gern nochmal mit Union nach Emden gefahren. Die Party im Vereinsheim war einfach nur der Hammer.

Ein anderes Kapitel ist der Herr Dennis Rodman. Ich gebs ehrlich zu, als Spieler fand ich ihn Klasse. Drecksarbeit zu einem Geschäft und populär machen schafft nicht jeder. Sein Buch „Bad as I wanna be“ hab ich bestimmt schon 10 mal gelesen. Und seinen ersten Kinofilm „Double Team“ (man is der schlecht) hab ich trotzdem gefühlte 500 Mal gesehen. Aber nach seiner Zeit bei den Bulls wurde es nur noch peinlich. Wrestling „Karriere“, Blitzhochzeit, Comebacks, das war alles nix. Und nun wird er in Trier (ja das in Deutschland) verhaftet weil er seiner Hotelrechnung nich bezahlt hat. Geldsorgen oder einfach nur vergessen???

Und die letzte Meldung kommt vom Eishockey. Der Herr Uwe Krupp, seines Zeichen Stanley-Cup Gewinner und aktueller Bundestrainer, fordert für die DEL anstelle des aktuellen Transfersystems ein Draftsystem à la NHL. Muss man denn alles von den Amis übernehmen?