Horst ist wieder da

Erstmal allen natürlich ein frohes und gesundes neues Jahr an alle.

Ja der Umzug ist fertig. Ging auch fast ohne Probleme. Der Umzug der URL ging binnen weniger Stunden. Allerdings gabs ein kleines Problem beim Administrationsbereich. Dieser war nämlich nicht erreichbar. Der Hase und ich haben nur ne weiße Seite gesehen. Laut den Logs wurde das PHP Speicherlimit von 32MB beim Ausführen der PHP-Skripte überschritten. Mmh schon komisch, beim alten Provider hatte ich nur 8 MB und es funktionierte alles super. Nach langem Suchen fand ich dann endlich die Ursache des Problems. PHP hat wohl Probleme mit 64-Bit Systemen. Die Speicheradressen werden quasi verdoppelt. Aber dank des neuen Provider Stefla Web wurde das Speicherlimit schnell und unproblematisch auf 64 MB hochgesetzt und jetzt läufts wieder. Das war mir ne Lehre. Ab sofort ist das Plugin WP-System Health installiert, der mir immer anzeigt wieviel Speicher noch zur Verfügung steht. So kann ich überprüfen, ob ein neues Plugin Probleme bringen könnte oder nich.

Horst Mobile

Wie gewohnt ist der Wunsch unser Leser uns Befehl. Nachdem der Dennis rumgemault hat, das Horst-Working auf seinem Handy nicht so gut dargestellt wird, hab ich mich auf die Suche begeben. Fündig geworden bin ich bei Weizenspreu auf einen interessanten Artikel zu WordPress-Plugins gestoßen, die den Blog auch auf dem Handy passabel sichtbar machen. Dazu gibts auch einen Linktip zu ready.mobi, wo man zum einen testen kann, wie gut eine Seite auf dem Handy sichtbar ist und gleichzeitig die Seite auf verschiedenen (älteren) Handys aussieht.

Nach ersten Tests mit dem wordpress-mobile-pack hab ich mich doch auch für wordpress-mobile-edition entschieden. Die Installation war ziemlich einfach. Das enthaltene Theme in den Theme-Ordner und die wp-mobile.php in den Plugins Ordner. Aktivieren und tata es geht. Ohne das Plugin lag mein Ergebnis bei schwachen 1,28 Punkten und einer Ladezeit von 2,5 Minuten (GPRS Geschwindigkeit). Mit Plugin sind es immerhin gute 3,71 (von max 5) Punkten und einer Ladezeit von 3,31 Sekunden (GPRS).

Es besteht zwar noch ein bißchen Verbesserungsbedarf aber das ist schonmal ein Anfang.

Und wieder einen Leser glücklich gemacht.

Horst macht in Newsletter

Die zwei nettesten Kolleginen von der 2.Etage haben sich einen Newsletter gewünscht, da RSS-Feeds nicht ihr Ding sind. Also hab ich mich mal hingesetzt und n bißchen rumgespielt.

Eigentlich sollte man denken, dass kann doch gar net so schwierig sein. Aber weit gefehlt. Erstmal hab ich das Netz durchforstet. Bei strübe bin ich dann auf post-notification gestossen. Und das war dann auch das Plugin meiner Wahl. Die Konfiguration ist ziemlich einfach (und auf deutsch) und es gibt eine ordentlich Anleitung.

Einziger Nachteil bisher, man kann nicht einstellen, dass der Newsletter erst nach einer bestimmten Anzahl Einträge oder in gewissen Zeitabständen abgeschickt wird. Momentan wird er nach jedem neuen Post abgesendet. Aber der Herr Strübe entwickelt auch „nur“ in seiner Freizeit und hat es zumindest auf der Agenda stehen. Vielleicht später mal.

Viel Spass mit dem Newsletter.

Horst kann jetzt auch Gravatare

Der Weiße Hase und ich waren schon von Anfang an erstaunt über die Kommentatoren die ein schickes Bildchen beim Kommentar hatten. Da wir es aber nur im Backend gesehen haben war es nicht weiter auffälig und geriet schnell in Vergessenheit. Aber heute hats mich gepackt. Die Dinger heißen übrigens Gravatare.

Part One oder „Wie krieg ich Horst Working dazu die Dinger anzuzeigen“

War gar net so schwer. Entweder man nimmt den einfachen Weg und installiert ein Plugin namens Easy Gravatars. Oder man nimmt den beschriebenen Weg von bueltge.de. Und schwups schon kann man unter Umstände Bildchen neben den Kommentaren sehen.

Part Two „Will auch so n Ding haben“

Einfach bei gravatar.com registrieren und seiner email-Adresse ein Bildchen zuordnen und schon kann jeder dein Gravatar bei den Kommentaren sehen.